Jahreshauptversammlung 2012

Eingetragen bei: News und Berichte | 0

Gars – Nun schon zum fünften Mal waren die Mitglieder des Fördervereins zu einer Jahreshauptversammlung in den Klosterkeller Gars eingeladen. Es sind leider nur wenige erschienen. Im ersten Teil der Veranstaltung berichtete der Vorsitzende Josef Jäger über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Besonders erfreulich ist, dass die Zahl der Mitglieder weiter zugenommen hat. Momentan beträgt sie 392. Einen erheblichen Teil hat dazu die Aktion „2. Büchersatz“ beigetragen. Der Verein kaufte einen zweiten Satz der Lehrbücher für die Kernfächer der 5. und 6. Klassen und verleiht sie an die Schüler, deren Eltern dem Förderverein beitreten. Die Bücher bleiben in den Klassenzimmern. Den anderen Satz haben die Kinder zu Hause. Es entfällt damit das tägliche Hin- und Herschleppen der für die jüngsten Schüler doch sehr schweren Schulbücher. Der Förderverein hat dafür ziemlich viel Geld ausgegeben. Durch die zusätzlichen Mitgliedsbeiträge sollte sich das aber in einigen Jahren refinanzieren. Die Aktion soll nicht auf die 7. Klassen ausgeweitet werden.

Große Freude herrscht bei der Vorstandschaft und bei der Schule, dass das langjährige Projekt Beachvolleyballanlage jetzt endlich zum Abschluss gebracht werden konnte. Nachdem lange mit dem Kloster, der Schule und dem Landratsamt verhandelt, Geld gesammelt und Sponsoren gewonnen und viel eigene Arbeit investiert worden war, konnte beim Tag der offenen Tür im April die Anlage von Pater Stöckl eingeweiht werden. Sie wurde dann auch offiziell dem Sachaufwandsträger der Schule, dem Landratsamt Mühldorf, übergeben. Landrat Huber nahm die vom Förderverein, also einer privaten Initiative, erstellte Sportanlage im Werte von etwa 30 000 € gerne als Geschenk an und gab zu, dass ihm so etwas noch nie passiert war. Jäger gab der Hoffnung Ausdruck, dass die Anlage von den Schülern eifrig genützt, aber auch angemessen gepflegt wird.

Daneben bemühte sich die Vorstandschaft auch, die Außendarstellung des Fördervereins zu verbessern. Dazu wurde mit Hilfe von Konstantin Höhne eine neue Homepage geschaffen, die in ihrer optischen Erscheinung sowohl die Eigenständigkeit des Vereins als auch seine Zugehörigkeit zur Schulfamilie des Gymnasiums Gars sichtbar macht. Über www.foerderverein-gymnasiumgars.de kann sich jetzt jedermann über den Verein und seine Arbeit informieren bzw. Kontakt aufnehmen. Gerade für ehemalige Schüler soll das ein Angebot sein. Der Förderverein ist auch auf Facebook vertreten.

Nach dem Kassenbericht durch Frau Ursula Kebinger und dem OK durch die Kassenprüfer wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Es war keine Neuwahl erforderlich, weil der Vorstand voriges Jahr für zwei Jahre gewählt worden war und auch weiterarbeiten will.

Anschließend wurde noch angeregt über Pläne und Ideen für die nächsten Jahre diskutiert. Zwei Themen standen im Mittelpunkt: die Mitfinanzierung von Bänken und Tischen für das Außengelände der Schule und eine Art „Schülerlabor“, durch das der Förderverein das Wissen und die Kompetenzen von ehemaligen Schülern und auch von außerschulischen Experten in die schulische Arbeit mit einzubringen hofft.

Ein Imbiss aus dem Klostercafé rundete den Abend ab.

Josef Jäger, im November 2012